Jugendfeuerwehr Stuttgart-Heumaden

Übungswochenende 2007

Welcher Jugendliche hat sich noch nie gewünscht, einmal in seinem Leben ein richtiger Feuerwehrmann zu sein? Bereit sein für den Ernstfall! Ausrücken zu Einsätzen!
Für die Jugendlichen der JF-Heumaden wurde dies jetzt für 24 Stunden zur realität. Von Samstag morgen 8:00 Uhr bis Sonntag morgens saßen sie auf der Heumadener Feuerwache Bereit um den Brandschutz im Stadtbezirk sicherzustellen.


 

Die Organisation

So ein Tag bedeutet natürlich viel Arbeit. Schon im Vorfeld waren einige Sitzungen, Ortsbegehungen, und Telefonate erforderlich. Als das Programm und die 'Schadenslagen' dann standen ging die Suche nach den nötigen Helfern los, von denen ständig welche im Einsatz waren. Ob als Verletztendarsteller, Brandstifter, Fotograf, Fahrer, Maschinist oder in der Vorbereitung. Koordiniert wurde der Ablauf dann aus der extra dafür eingerichteten Leitstelle. Hier liefen alle Drähte zusammen. Von hier wurde die Organisation der Einsätze koordiniert, die Fahrzeuge alarmiert und koordiniert. Hier liefen auch sämliche Lagemeldungen ein.

Organisation 1 Organisation 2 Organisation 3
Organisation 4 Organisation 5 Organisation 6
Organisation 7 Organisation 8 Organisation 9
Organisation 10 Organisation 11 Organisation 12
Organisation 13 Organisation 14 Organisation 15
Organisation 16 Organisation 17 Organisation 18
  Organisation 19  

 

Übung

Nur Übung macht den Meister. Daher gab es auf dem Tagesprogramm natürlich auch Übungen, wie eben bei jeder Berufsfeuerwehr auch. Diesmal stand das korrekte Aufstellen von Leitern im Mittelpunkt.

Leitern 1 Leitern 2 Leitern 3
Leitern 4 Leitern 5 Leitern 6
Leitern 7 Leitern 8 Leitern 9
Leitern 10 Leitern 11 Leitern 12
Leitern 13 Leitern 14 Leitern 15
Leitern 16 Leitern 17 Leitern 18
Leitern 19 Leitern 20 Leitern 21
Leitern 22 Leitern 23 Leitern 24
Leitern 25 Leitern 26 Leitern 27

 

Mülleimerbrand

Kaum hatte die Übung begonnen war sie für die 'Gruppe TLF' auch schon wieder beendet. 'Florian 16/21-1 für Florian Heumaden, kommen' tönte es aus dem Lautprecher des Funkgerätes.
Und: 'Ein Einsatz für Sie: Sie fahren zum Mülleimerbrand auf den Waldparkplatz an der Hedelfinger Filderauffahrt!'
Es war soweit, der erste Einsatz! Unruhe kam auf, doch der Brand war mit dem Schnellangriff sofort unter Kontrolle. Gruppe TLF hatte die Feuerprobe bestanden.

Muelleimer 1 Muelleimer 2 Muelleimer 3
Muelleimer 4 Muelleimer 5 Muelleimer 6
Muelleimer 7 Muelleimer 8 Muelleimer 9

 

Essen

Bei so viel Bewegung darf natürlich auch das Essen nicht zu kurz kommen.

Essen 1 Essen 2 Essen 3
Essen 4 Essen 5 Essen 6
Essen 7 Essen 8 Essen 9
Essen 10 Essen 11 Essen 12

 

Fehlalarm

Doch so wie man das Essen von Freizeiten gewohnt war sollte es nicht immer ablaufen. Denn beim Mittagessen, noch bevor die erste Maultasche die Lippen passieren konnte, leuchtete das Alarmlicht auf. Und eine Lautprecherstimme schickte die komplette Wachbesetzung zum Melderalarm am Gewschwister Scholl Gymnasium. Doch vor Ort stellten die Führungskräfte schnell fest, dass es sich nur um eine Fehlauslösung der Brandmeldeanlage gehandelt hat. Diese wurde zurückgestellt und die Mannschaft konnte zurück zum Mittagessen.

Fehlalarm 1 Fehlalarm 2 Fehlalarm 3
Fehlalarm 4 Fehlalarm 5 Fehlalarm 6
Fehlalarm 7 Fehlalarm 8 Fehlalarm 9
Fehlalarm 10 Fehlalarm 11 Fehlalarm 12
Fehlalarm 13 Fehlalarm 14 Fehlalarm 15
Fehlalarm 16 Fehlalarm 17 Fehlalarm 18
Fehlalarm 19 Fehlalarm 20 Fehlalarm 21
Fehlalarm 22 Fehlalarm 23 Fehlalarm 24
  Fehlalarm 25  

 

Waldbrand

Seit dem Fehlalarm hatten nun alle ihren 1. Einsatz hinter sich. Schon etwas gelöster ging's etwas später dann zum Waldbrand an die Waldeinfahrt Ecke Dreizler- / Gustav-Barth Straße.
Beim Eintreffen stellte man fest, dass ein Wohnwagen mit Gasflasche in unmittelbarer Nähe abgestellt war. Außerdem befand sich der Wohnwagenbesitzer direkt im Bereich des Brandrauches.
Zuerst wurde der Verletzte aus dem Gefahrenbereich gebracht und Erstversorgt. Parallel dazu setzte die Gruppe TLF ihren Schnellangriff zur Kühlung der Gasflasche ein. Gruppe LF begann mit der Waldbrandbekämpfung. Trotz mehrerer Pannnen konnte der Einsatz gut bewältigt werden.

Wohnwagen 1 Wohnwagen 2 Wohnwagen 3
Wohnwagen 4 Wohnwagen 5 Wohnwagen 6
Wohnwagen 7 Wohnwagen 8 Wohnwagen 9
Wohnwagen 10 Wohnwagen 11 Wohnwagen 12
Wohnwagen 13 Wohnwagen 14 Wohnwagen 15
Wohnwagen 16 Wohnwagen 17 Wohnwagen 18
Wohnwagen 19 Wohnwagen 20 Wohnwagen 21
Wohnwagen 22 Wohnwagen 23 Wohnwagen 24
Wohnwagen 25 Wohnwagen 26 Wohnwagen 27
Wohnwagen 28 Wohnwagen 29 Wohnwagen 30

 

Eingeklemmte Person

Etwas später ging der nächste Notruf in der Leitstelle ein. Zwei Hobbybaumfäller haben im Garten hinter dem Haus Mochelstraße 18 einen Baum gefällt. Durch Unachtsamkeit ist einer der Beiden bei dieser Arbeit unter den Stamm geraten und muss von der Feuerwehr befreit werden. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatten sich bereits einige Schaulustige an der Unfallstelle eingefunden.
Der unter Schock stehende zweite Baumfäller wurde abseits der Unfallstelle betreut. Der Eingeklemmte wurde betreut und mit Hilfe des Wagenhebers befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Die zur Sicherheit nachgeforderte Zugsäge musste nicht mehr eingesetzt werden.

Baum 1 Baum 2 Baum 3
Baum 4 Baum 5 Baum 6
Baum 7 Baum 8 Baum 9
Baum 10 Baum 11 Baum 12
Baum 13 Baum 14 Baum 15
Baum 16 Baum 17  

 

'Erste Hilfe' - Untericht

Nicht nur Übungen sondern auch Unterrichte sind nötig um die 'Grauen Zellen' in Schuß zu halten. Heute war Erste Hilfe angesagt. Themenschwerpunkt: Rettung aus Fahrzeugen, Wirbelsäulenschäden, Abziehen eines Motorradhelmes. Alles Dinge, die im Feuerwehralltag so vorkommen können.

EH 1 EH 2 EH 3
EH 4 EH 5  

 

Verkehrsunfall

Kaum Geübt war's schon passiert. Ecke Reineke- / Isegrimmweg kam es zu einem VU (Verkehrsunfall). Ein PKW-Fahrer, aus dem Reinekeweg kommend, schnitt die Kurve in den Isegrimmweg und drohte mit einem entgegenkommenden Motorrad zu kollidieren. Beide versuchten auszuweichen und verloren wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Der PKW rammt eine Straßenlaterne. Der Fahrer erleidet einen Schock. Das Kind auf dem Beifahrersitz bleib unverletzt. Die Lenkerin des Kraftrades rutscht gerade aus auf den Randstein und wird über einen Gartenzaun geschleudert. Sie bleibt bewusstlos im angrenzenden Gartengrundstück liegen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte wurde die Einsatzstelle in 3 Abschnitte aufgeteilt.
Abschnitt Rettung PKW --- LF Heumaden
Abschnitt Rettung Kraftrad --- LF Plieningen
Abschnitt Brandschutz --- TLF Heumaden
Die Personen wurden gerettet, Erstversorgt und dem Rettungsdienst übergeben. Die PKW-Batterie wurde abgekemmt, und die Ölspuren abgestreut. Dieser Einsatz war für die JF-Heumaden eine große Herausforderung, wurde aber Problemlos gemeistert.

VU 1 VU 2 VU 3
VU 4 VU 5 VU 6
VU 7 VU 8 VU 9
VU 10 VU 11 VU 12
VU 13 VU 14 VU 15
VU 16 VU 17 VU 18
VU 19 VU 20 VU 21
VU 22 VU 23 VU 24
VU 25 VU 26 VU 27
VU 28 VU 29 VU 30

 

Freizeit

In den Pausen und Abends nach dem Arbeistdienst hatten die Jugendlichen und auch etwas Zeit für sich. Für Unterhaltungen, Tischkicker oder anderen Aktivitäten.
Natülich nur wenn keine Katzen von Bäumen gerettet werden müssen.

Freizeit 1 Freizeit 2 Freizeit 3
  Freizeit 4  

 

Ruhen

Um 22:00 Uhr war Zapfenstreich. Die Zähne wurden geputz und die Stiefelpäckchen gerichtet. Der Aufenthaltsraum wurde zum Schlafsaal umgebaut. Aus Platznot wanderten ein paar der 30 Kameraden sogar auf die Bühne oder in die Fahrzeughalle aus.

Ruhen 1 Ruhen 2 Ruhen 3

 

Brennt Bauholz auf Lagerplatz

Doch nicht mal ruhen kann man in Ruhe. Morgens um 5:30 Uhr wurde es auf einmal taghell im Schlafraum. Die Alarmleuchte blinkte. 'Feuerschein in der Nähe der Haltestellte 'Heumaden'! Von der Feuerwache 16 Der Löschzug'!
Es dauerte einen kleinen Moment, aber schnell wussten alle was zu tun ist. Schnell aufstehen, in die Stiefel springen, Hose hoch und auf die Fahrzeuge.
Schon auf der Anfahrt war der Feuerschein von weitem sichtbar. Auf dem Lagerplatz der Firma Bodenhöfer & Frey wurde von spielenden Jugendlichen Bauholz in Brand gesetzt. Bis dies von Mitbürgern aus dem Gebiet 'Heumaden über der Straße' entdeckt und gemeldet wurde brannte es bereits in voller Ausdehnung.
Die Feuerwehr verschaffte sich mit Hilfe von Bolzenschneidern Zugang zum Lagerplatz. Die umliegenden Bäume und Sträucher wurden abgeschirmt und der Lagerplatz ausgeläuchtet. Die Wasserversorgung von der etwa 300m entfernten Haltestelle 'Heumaden' wurde aufgebaut. Das Feuer wurde gelöscht die Brandstelle nach Glutnestern kontrolliert.

Grossbrand 1 Grossbrand 2 Grossbrand 3
Grossbrand 4 Grossbrand 5 Grossbrand 6
Grossbrand 7 Grossbrand 8 Grossbrand 9
Grossbrand 10 Grossbrand 11 Grossbrand 12
Grossbrand 13 Grossbrand 14 Grossbrand 15
Grossbrand 16 Grossbrand 17 Grossbrand 18
Grossbrand 19 Grossbrand 20 Grossbrand 21
Grossbrand 22 Grossbrand 23 Grossbrand 24
Grossbrand 25 Grossbrand 26 Grossbrand 27
Grossbrand 28 Grossbrand 29 Grossbrand 30

 

Schichtende

Nach diesem Einsatz endete die Schicht der JF-Heumaden. Das Material wurde aufgeräumt, die Fahrzeuge und das Gerätehaus wurde wieder in seinen urzustand zurückgesetzt und gereinigt. Bis zum Mittagessen waren dann alle Jugendliche wieder zuhause. Müde aber eine tolle Erfahrung reicher.

Gruppenbild

 

 

Danksagungen

Wie oben schon erwähnt, kann so ein Highlight nur mit Hilfe Vieler veranstaltet werden. Deshalb will ich mich auch auf diese Weise bei allen Helfern bedanken die dieses Wochenende für die Jugenlichen möglich gemacht haben. Hier sind vor allem zu erwähnen:

Bernhard Kucklies Branddirektion Genehmigung und Organisation
Norbert Mehler Abt. Kommunikation Funktechnische Ausstattung der Leitstelle Heumaden
Regine Warth Blick vom Fernsehturm Reportage im Blick vom Fernsehturm
FF Abt. Plieningen   LF-8/6 ausgeliehen
FF Abt. Sillenbuch   MTF ausgeliehen
FF Abt. Riedenberg   TLF-8/18 ausgeliehen
Herr Heckel Forstamt Stuttgart Genehmigung der Einsätze im Wald
Landschaftsgärtnerei Gohl   Bereitstellung des LKW
Michael Frey Bodenhöfer & Frey Lagerplatz zur Verfügung gestellt
Bäckerei Winter   Backwaren gratis
Weinhandlung Strien   Bereitstellung von Paletten als Brennmaterial
Harald Hald FF Heumaden Helfer Mülleimerbrand
Sascha Ott FF Heumaden Helfer Mülleimerbrand & Eingeklemmte Person
Herr Fereira GSG Helfer Fehlalarm
Harald Hald FF Heumaden Helfer Mülleimerbrand
Daniel Held FF Heumaden Helfer Waldbrand & VU
Andreas Gruber FF Heumaden Helfer Waldbrand / Fotograf
Thomas Klein FF Heumaden Helfer Waldbrand & Eingeklemmte Person
Ruth und Dieter Eckardt   Helfer Waldbrand / Fotograf
Hans-Georg Silbernagel   Helfer Eingeklemmte Person
Harald Wochner FF Heumaden Helfer Eingeklemmte Person & Fotograf
Svenja Stephan   Helferin VU
Harald Schmidt FF Heumaden Helfer VU
Fabian Held   Helfer VU
Susanne & Gerhard Reißer   Helfer Katze auf Baum
Kai Strobelt FF Heumaden Helfer Großbrand
Adrian Mehler FF Heumaden Helfer Großbrand
Hansjörg Härter FF Heumaden Helfer Großbrand & Fotograf
Katrin Geng FF Heumaden Fotografin
Werner Hald FF Heumaden Fotograf & Betreuung
Volker Gehrung FF Heumaden Maschinist TLF
Andreas Gehrung FF Heumaden Maschinist LF Heumaden
Markus Büchner FF Heumaden Maschinist LF Plieningen
Julian Richter FF Heumaden Fahrer MTF
Jens Eckardt Jugendleiter Planung & Gruppenführer LF Plieningen
Britta Reißer Jugendleiterin Planung & Gruppenführer TLF
Katja Silbernagel Jugendleiterin Planung & EZ
Tobias Ott Jugendleiter Planung & EZ
Martin Reißer Jugendleiter Planung & EZ

Des weiteren möchte ich mich bei allen Eltern bedanken, die uns mit Kuchenspenden unterstützt haben. Und zu guter letzt noch bei allen Anwohnern, Nachbarn und 'Schaulustigen' die die Gelegenheit ergriffen haben den Jugendlichen bei ihrer Arbeit zuzuschauen anstatt sich über deren Lärm aufzuregen.
Bei dieser großen Anzahl an Helfern hoffe ich, daß ich Niemanden vergessen habe. Sollte es doch so sein, bitte ich Sie um einen kleinen Hinweis. Es wird dann natürlich sofort nachgeholt.
   Herzliche Grüße, Manuel Eckardt

 
Manuel Eckardt
Letzte Änderung: 14. November 2007